Gozo – abgetaucht im Mittelmeer

Klares Wasser, Weitsicht, mächtige Höhlen, Wracks, Steilwände. Gozo, das kleine Eiland neben der Hauptinsel Malta, bietet alles, was das Taucherherz begehrt. Die allermeisten Aufnahmen sind im April 2016 entstanden. Teil 1 über das Nautic Team Gozo, Informationen über die Insel, Fotografie und die Ausbildung. Teil 2 über einen jagenden Octopus, Höhlen- und Wracktauchen.

Filmlänge: 9 und 8 Minuten. Sprache: Deutsch

Direkter Link auf YouTube, Teil 1 und Teil 2


Steilwand - Tauchen im Bodensee

Für einmal unterwegs in heimischen Gewässern. In der Nähe von Überlingen fallen die Wände in dunkle Tiefen. Lichtkegel der Lampen gleiten über eine schummrige Welt. Mit einem unvorsichtigen Flossenschlag sinkt die Sicht auf eine Handlänge. Auf 38 Metern Tiefe liegt das Wrack einer 1864 gesunkenen Fähre. Magischgrüne Lichtspiele im Bodensee. Filmdauer: 14 Minuten

Direkter Link auf youtube.com, Deutsch


Tiefblau - Tauchen im Nordatlantik

Svartskard auf der Insel Hinnøya, Lofoten. Wir wohnen im Ferienhaus unserer norwegischen Freunde. Über 150 Meter tief ist der Fjord. Tauchen direkt vom felsigen Strand aus. Auf meiner Reise abwärts bis in 35 Meter Tiefe begegne ich Anemonen, farbenprächtigen Garnelen, mächtigen Quallen und einem Steinbeisser. Eintauchen ins Tiefblau. Filmdauer: 13 Minuten

Direkter Link auf youtube.com, SchweizerdeutschEnglishNorsk


Breisund - Auf Dorschfang vor den Lofoten

Jeweils im März und April wandern die Dorsche von der Barentssee in den Vestfjord vor den Lofoten, um dort im verhältnisweise warmen Wasser des Golfstromes zu laichen. Seit Jahrhunderten warten die Fischer nur darauf. Petter Steffensen fährt schon seit 51 Jahren zur See. Mit seiner Crew hat er an einem Tag 5 Tonnen Fisch herausgeholt.

Filmdauer: 21 Minuten

Link auf youtube.com, NorskNorwegisch mit deutschen Untertiteln


Eistauchen

Abtauchen unter eine geschlossene Eisdecke. Zunächst ein bedrückendes Gefühl. Die Atmung geht schnell, entzieht sich der Kontrolle. Auftauchen ist nur am Einstiegsloch möglich. Gesichert wird mit einem Seil. Luftblasen wabern wie Quecksilber unter der Eisdecke. Das Licht bricht sich und tanzt. Reportage eines Eistauchkurses am und im Urisee. Filmdauer: 12 Minuten

direkter Link auf youtube.com

Die Geschichten zu den Bildern. Hier geht's zum neusten Blog abgetaucht

Robert Hansen                           

abgetaucht in den Weltmeeren

                     

kontakt@roberthansen.ch